Thread Reader
HC Strien

HC Strien
@Strien9

Nov 25
9 tweets
Twitter

Tagesüberblick 25.11., 9.30 Uhr Ähnlich kurz wie gestern: Weiterhin liegen die 🇷🇺 Verluste an schwerem Gerät auf absoluten Tiefstständen, Gefallene stabil um 400. 1. N-Luhansk: offenbar weiterhin 🇺🇦 Druck, der wohl auf kleinere Geländegewinne einbringt. /2

2. Donetzk: 🇷🇺 Angriffe, die wohl wenige Hektar Geländegewinn gebracht haben 3. S/Dnipro: keine meldepflichtigen Ereignisse 4. Erwartungsgemäß Ruhe im 🇺🇦 Hinterland 5. Im Umfeld der Fußball-WM auch 🇷🇺 Lügenpropaganda. So kursiert ein angebliches Aljazeerah-Video von einer /3
angeblichen Festnahme 🇺🇦 Fans wegen Zeigens von Nazi-Symbolen. Das Video ist gefäscht, die Bilder der Fans nachweislich viel älter. Generell ist derzeit also erhöhte Vorsicht beim Weiterverbreiten solcher Inhalte angezeigt Die derzeitige relative Ruhe an der Front nährt /4
naturgemäß Spekulationen über die weiteren Pläne beider Parteien. Zunächst warten wohl beide das Ende der Schlammperiode ab, bevor wieder größere Operationen durchgeführt werden. Ein paar Überlegungen sind dennoch möglich: 1. Die Dnipro-Front kommt für entscheidende /5
Angriffe keiner Seite in Frage 2. Im S (Saporischtschje) werden beide irgendwann die Initiative ergreifen müssen. Derzeit könnten das nur die 🇺🇦 sein, und da weiß man nicht, inwieweit sie schon in der Lage sind, eine derart große Operation durchzuführen - hier geht es um den /6
Durchbruch zum Asowschen Meer. Die einzige wirklich erfolgreiche Offensivoperation war bislang O-Charkiw, die einen weit geringeren Umfang hatte; die Methode, die in Cherson zum Erfolg geführt hat, ist an der S-Front nicht anwendbar. 3. Donetzk-Front: hier werden die 🇷🇺 /7
voraussichtlich bald wieder angreifen, die beste 🇺🇦 Taktik dürfte weiterhin sein, die 🇷🇺 unter hohen Verlusten anrennen zu lassen und notfalls kleinere Geländeabschnitte preiszugeben 4. N-Luhansk: hier ist nur für die 🇺🇦 ein Angriff derzeit sinnvoll. Er träfe primär auf /8
miserabel ausgestattete Mobilisierte und hätte zudem mit Starobilsk ein nicht extrem ambitioniertes operatives Ziel; ggf. könnte der Anfriff auch darüber hinaus fortgeführt werden. Daher erwarte ich hier noch vor Jahresende eine größere Offensive. Für den entscheidenden /9
Angriff an der Südfront fehlen der 🇺🇦 vermutlich noch ausreichende Reserven insbesondere an mechanisierten Verbänden, die über den Winter ausgebildet und - ganz entscheidend - mit Material, insb. Kpz/Spz, versorgt werden müssten
HC Strien

HC Strien

@Strien9
Linksliberal. Gegen Extremisten von rechts, links und sonstwo. Team Wissenschaft (Archäologie). Interessiert an Geschichte allgemein incl. Kriegsgeschichte
Follow on Twitter
Missing some tweets in this thread? Or failed to load images or videos? You can try to .