Thread Reader
Weise Eule

Weise Eule
@StimmederVernu9

Nov 25
14 tweets
Twitter

#MeineidDrosten #Lableak #Covid19 Hat Deutschlands einflussreichster Virologe Christian #Drosten das Gericht im Rahmen des #Wiesendanger -Prozesses um den Virusursprung angelogen? Neue Dokumente legen dies nahe. Es wäre ein Skandal sondergleichen. h/t @Valentin Bruttel 🧵 /1

In dieser eidesstattlichen Versicherung hat #Drosten angegeben, dass er nicht (a) die Möglichkeit einer Laborherkunft von #SARSCoV2 "vertuschen" wollte; (b) an der Veröffentlichung "The proximal ..." beteiligt war oder davon Kenntnis hatte; /2 nature.com/articles/s4159…
Er habe kein "Interesse, den Verdacht über den Ursprung [...] in eine bestimmte Richtung zu lenken" (c). Bei Anhaltspunkten zur "Richtigkeit der Laborthese", würde er dies "mit Nachdruck in der wissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion vertreten" (d). /3
Kürzlich kamen nun E-Mail-Korrespondenzen durch den #FOIA an die Öffentlichkeit, die diese Aussagen klar widerlegen. Die Korrespondenzen dokumentieren eine interne Diskussion um den Ursprung des Virus. Hier eine Auswertung, mit Quellennachweisen: /4 twitter.com/StimmederVernu…
Weise Eule

Weise Eule
@StimmederVernu9

#Lableak #Coronavirus #Pandemics Gestern wurden mittels #FOIA neue Mails veröffentlicht. Sie bieten Aufschluss darüber, wie und warum es im Februar 20 dazu kam, die #LabLeak -Theory öffentlich zu desavouieren und fortan als VT zu delegitimieren. 🧵 /1 twitter.com/JamesCTobias/s…
Punkt (a)+(c): Obwohl die Gruppe zunächst ergebnisoffen diskutiert, vertreten Drosten und Ron Fouchier (EUR) von Anfang an vehement die Naturthese. Letzterer bringt die Laborthese sofort in Verbindung mit Verschwörungstheorien, versucht sie also zu delegitimieren. /5
Drosten scheint dem zuzustimmen. Immerhin bezeichnet er - etwas süffisant - die eigene Gruppe als eine Art Zusammenkunft, um "gewisse Theorien" (= Labortheorie) herauszufordern und "fallenzulassen". Damit treffen (a) und (c) nicht zu. /6
Diese E-Mail war übrigens zugleich Bestandteil des Herstellungsprozesses von einem Paper: "The proximal ..." Drosten ist zwar kein Autor, arbeitet offenbar aber an Entwürfen mit. Ihm war der Inhalt bekannt. Aussage (b) trifft nicht zu. /7
Inwiefern (d) nicht zutrifft, lässt sich aus der Korrespondenz nicht zweifelsfrei nachweisen. Klar ist aber, dass Top-Forschern wie Mike Farzan schon Anomalien aufgefallen sind, die auf einen Laborursprung hinweisen (Farrar erwähnt dies, S. 107). /8
Fouchier - Drostens Kompagnon - hält zudem eine "Naturherkunft" der #FurinSiteCleavage für "nicht unmöglich" (S. 111). Also offenbar nicht für wahrscheinlich (sonst hätte er es ja geschrieben). /9
Dass ein Topvirologe wie #Drosten davon keine Kenntnis hat, ist sehr unwahrscheinlich. Damit liegt nahe, dass (d) nicht zutrifft, aber nachweisen lässt es sich nicht. /10
Fazit: In drei von vier zentralen Punkten weisen die neuen Dokumente eindeutig nach, dass die eidlichen Aussagen von #Drosten NICHT zutrafen. Damit hätte Deutschlands Topvirologe, der erst danach seinen einflussreichen Podcast bekam, gelogen. Warum? Wegen #GainofFunction? /11
@Korinna Hennig @Markus Grill @Kathrin Kühn @Georg Restle Bitte legen Sie endlich die Scheuklappen ab und recherchieren Sie hier. Wenn #Drosten hier wirklich einen #GainofFunction -Unfall deckt, es wäre eine Katastrophe. Bei aller Gesichtswahrung, nehmen Sie dies zur Kenntnis. /12
Und eigentlich ist das doch auch etwas für Anwälte, oder? @Iris @Steinhoefel @rapoersel @Jessica Hamed
Weise Eule

Weise Eule

@StimmederVernu9
Sie/Ihr Ist die einzige Eule, die auch zwitschern kann... Mag Listen und Beleidigungen nicht.
Follow on Twitter
Missing some tweets in this thread? Or failed to load images or videos? You can try to .